Gesundheit Lexikon
A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
Z          

Fakten und Irrglauben über Eier

Die einst verhassten Eier dürfen wir wieder lieb haben. Es ist eine gute Nachricht für Eierliebhaber, die bis jetzt die Eier schädlich für die Gesundheit hielten. Laut Lisa Cimperman, Ernährungswissenschaftlerin der Universität Cleveland, stellen Eier ein fast perfektes Nahrungsmittel dar. Die Ernährungswissenschaftler haben früher eine Verbindung zwischen Cholesterin in den Lebensmitteln (wie Fleisch, Meeresfrüchte, Eier, Milchprodukte und Hühnerfleisch) und Cholesterin im Blut vermutet. Heute behaupten sie, dass das Cholesterin in den Lebensmitteln die Cholesterinwerte im Blut nicht erhöht. Die Forscher aus Arizona haben die Ergebnisse von 224 Untersuchungen in den letzten 25 Jahren überprüft und festgestellt, dass die gesättigten Fette und nicht das Lebensmittelcholesterin die hohen Cholesterinwerte im Blut verursachen.

Die Wissenschaftler der Universität Harvard haben 117000 Angaben von Mitarbeitern des Gesundheitswesens 8-14 Jahre lang verfolgt und festgestellt, dass zwischen Eierkonsum und Herz- und Gefäßerkrankungen kein Zusammenhang besteht.

Ei ist ein einzigartiges Lebensmittel. Ei gibt es überall, es ist billig, kalorienarm, reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Es ist eine hervorragende Cholinquelle. Cholin ist eine chemische Verbindung, welche die Verbindung zwischen Nerven und Muskeln herzustellen hilft. Die Eier sind auch an Lutein reich. Lutein hilft Glaukom oder Gelber Fleck Degeneration vorzubeugen. Eier sind arm an Fetten und sie beinhalten ungesättigte Fettsäuren. Wie viele Eier man verspeisen darf, kann man nicht genau sagen. Der Cholesteringehalt der Eier ist niedriger als das die amerikanischen Herzspezialisten empfehlen. Es ist aber natürlich nicht egal in welcher Form man die Eier verspeist. Statt Rühreier mit Speck sollte man besser weichgekochte oder hartgekochte Eier zu sich nehmen Das Gerücht, dass Eier mit dunkler Schale reicher an Nährstoffe sind, stimmt auch nicht. Die Farbe der Eierschale hängt lediglich mit den Genen des Huhnes des Huhnes zusammen.

Quelle: Newsweek


News

Diese Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für ärztliche Beratung angesehen werden. Der Inhalt von medhost.de kann und darf auf keinen Fall verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Selbstbehandlung durchzuführen.

Medhost ¦ Startseite - Newsletter - Impressum - Disclaimer - Kontakt - Sprache ¦ Deutsch - English
1999 - 2007 Copyright Promeus AG, Alle Rechte vorbehalten